Skip to main content

 

Leise, energieeffizient und universal einsetzbar – der Mini Kühlschrank erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit unserem Mini Kühlschrank Test möchten wir Sie bei Ihrer Kaufentscheidung beraten und Ihnen alle wichtigen Infos an die Hand geben.

Top Mini Kühlschränke im Test


1. Platz – Testsieger: Bomann KB 389

Unser Testsieger ist der Mini Kühlschrank von Bomann – KB 389. Er überzeugt vor allem durch die gute Energieeffiziensklasse A++ und somit durch einen niedrigen Stromverbrauch. Das Gerät hat mit 43 Liter ein großes Fassungsvermögen und hat zudem ein kleines integriertes Gefrierfach. Mit dem günstigen Preis ist dieses Gerät unser Preis-Leistungssieger. Das Produkt ist zudem noch in der Farbe silber erhältlich, jedoch mit ein bisschen höheren Kosten verbunden. Uns hat der Bomann KB 389 in allen Punkten überzeugt und ist unser Testsieger. Eine klare Kaufempfehlung.

 

Mehr Details Domann KB 389

Testsieger Bomann KB 389 Mini Kühlschrank

93,99 € 139,00 €

DetailsKaufen

2. Platz: Severin KB 2922

Auf dem zweiten Platz landet die Minibar Severin KB 2922. Mit insgesamt 20 Litern Nutzraum bietet das Gerät ausreichend Platz für Getränke und Lebensmittel. Der Kühlschrank ist Dank dem praktischen Tragegriff und dem zusätzlichen 12 Volt-Anschluss mobil einsetzbar und somit auch für das Auto geeignet. Mit der Energieeffizienzklasse A++ ist er vor allem sparsam und dadruch sehr billig in den Unterhaltskosten. Neben der Kühlfunktion ist das Gerät auch fürs Warmhalten geeignet. Wer nach einem günstigen und mobilen Kühlgerät sucht, der macht mit diesem Produkt alles richtig!

Mehr Details Severin KB 2922

Severin KB 2922 Mini Kühlschrank

59,99 € 104,90 €

DetailsKaufen

3. Platz: Klarstein MKS13

Wer nach einem lautlosen Mini Kühlschrank sucht, der liegt mit dem Klarstein MKS13 genau richtig. Zwar verbraucht das Gerät durch die lautlose Kühlung mehr Strom (Energieeffizienzklasse B), macht dabei aber keinerlei störende Nebengeräusche. Das ist vor allem von Vorteil wenn das Gerät in einem Wohnraum oder im Schlafbereich eingesetzt werden soll. Uns hat auch das edle Design und die Glasfront überzeugt. Mit einem Fassungsvermögen von 36 Litern können Sie hier einige Getränke oder Lebensmittel verstauen.

Mehr Details Klarstein MKS13

Klarstein MKS13 Mini Kühlschrank

4. Platz: Severin KS 9827

Mit einem Fasssungsvermögen von 47 Litern bietet der Severin KS9827 Mini Kühlschrank genügend Platz um Lebensmittel und Getränke zu verstauen. Durch das integrierte Gefrierfach lassen sich auch Eiswürfel herstellen oder Lebensmittel einfrieren. Mit einer Energieeffizienzklasse A+ ist er zwar sparsam, verbraucht aber doch ein bisschen mehr Strom als der Bomann KB 389, kann dafür aber auch ein bisschen mehr Stauraum vorweisen.

 

Mehr Details Severin KS 9827

Severin KS 9827 Mini Kühlschrank

116,58 € 159,00 €

DetailsKaufen

5. Platz: Klarstein Mini Taverna

Der Klarsten Mini Taverna Mini-Kühlschrank belegt dank mobilen Einsatzmöglichkeiten einen der vorderen Plätze. Durch den flexiblen Stromanschluss lässt sich das Gerät sowohl an einer normalen Steckdose oder auch über den Zigarettenanzünder (12 Volt) betreiben. Aus diesem Grund und durch das sehr niedrige Gewicht von 2.25 kg eignet sich das Gerät auch für längere Autofahrten und ist dabei durchaus sparsam im Verbrauch. Wer mit 4 Liter Nutzraum auskommt, der macht mit diesem Kühlgerät alles richtig.

 

Mehr Details Klarstein Mini Taverna

Klarstein Mini Taverna Mini Kühlschrank

60,99 €

DetailsKaufen

Finden Sie Ihren passenden Mini Kühlschrank!

59 239
0 5
0 50

Was ist ein Mini Kühlschrank?

Mini Kühlschrank TestBei einem Mini-Kühlschrank handelt es sich um eine kleinere Ausgabe der großen Geräte, die man zum Beispiel aus der heimischen Küche kennt. Der Nutzer oder die Nutzerin ist hier meist auf der Suche nach einer Kühlmöglichkeit für eine kleinere Menge von Lebensmitteln, um diese räumlich flexibel anbieten zu können. Naturgemäß sind diese Geräte also nicht als Hauptkühlschrank für hungrige Großfamilien geeignet. Für kleinere Haushalte und als Ergänzungsmöglichkeit zum größeren Kühlschrank sind sie hingegen beliebt und werden nach wie vor vielfältig eingesetzt. Dabei überzeugen sie in vielen Fällen besonders durch die geringen Anschaffungskosten, den geringen Energieverbrauch und den geringen Platzbedarf.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Mini Kühlschranks achten?

Wenn Sie einen Mini Kühlschrank kaufen möchten, sollten Sie einige Punkte beachten. Je nach Einsatzmöglichkeit gibt es verschiedene Testsieger. In unserem Mini Kühlschrank Test finden Sie alle wichtigen Infos. Hier einige unsere Testkriterien:

Energieeffizienzklasse

Beim Kauf eines Mini Kühlschranks ist der Energieverbrauch wohl einer der wichtigsten Punkte. Dabei gilt es vor allem auf die Energieeffizienzklasse zu achten, da die Hauptkosten durch den Energieverbrauch entstehen und nicht durch die Anschaffungskosten.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen ist kleiner als bei einem normalen Kühlschrank, jedoch gibt es auch hier ehebliche Unterschiede. Die Größe reicht dabei von knapp 4 bis zu 50 Litern und mehr. Ein kleiner Mini Kühlschrank kann z.B. beim Campen oder auch im Auto benutzt werden. Ein etwas größeres Produkt kann auch Verwendung als Ersatz des normalen Kühlschranks finden. Je nach Einsatzgebiet empfehlen wir somit verschiedene Produkte.

Mobilität

Möchten Sie den Mini Kühlschrank auch mobil einsetzen? Dann sollten Sie neben dem normalen Netzanschluss auf einen zusätzlichen 12 Volt Anschluss achten, um das Kühlgerät über den Zigarettenanzünder anschließen zu können. Zudem sollte das Produkt leicht und handlich sein.

Kosten

Die Kosten für einen Mini Kühlschrank können zwischen 30 bis 200€ betragen. Dabei kosten die größeren Modelle in der Regel mehr und bieten dafür ein größeres Fassungsvermögen. Kleinere Geräte sind meist schon für sehr wenig Geld erhältlich und eignen sich zum Beispiel fürs Camping.

Wo sollte man einen Mini Kühlschrank kaufen?

Minibars oder auch Kühlschränke kann man in jedem Elektronikmarkt oder auch online kaufen. Wir empfehlen den Kühlschrank Online zu kaufen. Hier erhält man meist den billigsten Preis und bekommt das Produkt ohne Zusatzkosten nach Hause geliefert. Sollte Sie das Gerät nicht überzeugen, kann es jederzeit und ohne Probleme zurückgeschickt werden.

Welche Typen von Mini-Kühlschränken gibt es?

Bei den Mini-Kühlschränken unterscheiden sich die Geräte weitgehend durch die verschiedenen Größen, die auch innerhalb dieser Geräteklassen existieren, und die Energieeffizienzklassen, die einen Anhaltspunkt dafür liefert, wieviel Energie der Kühlschrank zur Erzielung einer bestimmten Kühlleistung benötigt. Dabei existieren sowohl winzige Lösungen für die Kühlung einiger weniger Getränkedosen als auch Exemplare, die von ihren Ausmaßen her schon fast als vollwertiger Kühlschrank durchgehen könnte. Auch wenn die Energieeffizienz hier vielleicht durch die geringere Größe für den einen oder anderen vielleicht nicht besonders relevant erscheint, so ist es meist auch sinnvoll, auch bei Mini-Kühlschränken auf eine möglichst gute Einstufung des Gerätes zu achten. Denn nur so kann letztendlich sichergestellt werden, dass ein wesentlicher Vorteil des Mini-Kühlschranks, nämlich sein geringer Stromverbrauch, in vollem Umfang genutzt werden kann. Da diese Energieeffizienzklassen sich ständig weiterentwickeln, sollte man sich am besten kurz vor dem Kauf über die aktuellen Einstufungen aktueller Geräte informieren.

Minikühlschrank-EnergieeffizienzDie Energieeffzienz wird dabei in Form eines Buchstabens angegeben, wobei z.B. C eine schlechtere Bewertung als A darstellt. Darüber hinaus wurden im Laufe der Zeit auch noch weitere Klassen wie A+, A++, A+++ usw. eingeführt, um hier besonders überzeugende Geräte aus der Masse der Konkurrenz hervorzuheben. Wer der Umwelt etwas Gutes tun und seine eigene Stromrechnung möglichst gering halten möchte, der sollte sich hierbei natürlich möglichst für die beste verfügbare Bewertung entscheiden. Wer hingegen das Gerät nur gelegentlich für einen relativ kurzen Zeitraum (beispielsweise für Getränke während der Fußball-WM im Gartenhaus) nutzen möchte, der kann sich auch schon einmal ruhigen Gewissens für ein günstigeres Gerät mit einer etwas schlechteren Energieeffizienz entscheiden. Denn im Endeffekt spielt neben dem Energieverbrauch natürlich auch die Einsatzdauer eine wesentliche Rolle in der Kostenrechnung. So wird oftmals bei der Anschaffung eines Kühlschranks übersehen, dass die eigentlichen Hauptkosten nicht durch den Kaufpreis, sondern durch den dauernden Betrieb durch den Stromverbrauch des Geräts entstehen. Hier kann es also sinnvoll sein, gleich in ein Modell zu investieren, welches sparsam mit der Energie umgeht – auch wenn es vielleicht einmalig ein paar Euro mehr kostet als das ansonsten vergleichbare Konkurrenzmodell. Nebenbei sind Mini-Kühlschränke auch mit oder ohne Eisfach und in verschiedenen Designs erhältlich, abhängig davon, ob sie in der Küche oder in einem anderen Raum zum Einsatz kommen sollen. So lässt sich für fast jeden erdenklichen individuellen Anwendungszweck ein passend gestaltetes Modell finden.

Ohne Gefrierfach

Mini Kühlschrank ohne Gefrierfach

Mit Gefrierschrank

Mini Kühlschrank mit Gefrierfach

 

Auto Kühlschrank 12V

Auto Kühlschrank 12V

 

Einsatzmöglichkeiten für einen Minikühlschrank

Ein Mini Kühlschrank ist durch seine geringe Größe ideal für viele Einsatzzwecke, bei denen es wesentlich auch eine relativ kompakte Größe ankommt. So finden sich auch in vielen Limousinen eingebaut Minikühlschränke, aus denen sich die Fahrgäste während der Fahrt bedienen können. Aus Hotels sind die Minibars bekannt, aus denen sich der Gast bei Bedarf bedienen kann und die man natürlich auch im eigenen Wohnzimmer einrichten kann. Aber auch unter dem Schreibtisch leistet der Mini Kühlschrank zum Beispiel zum Kaltstellen von Cola und Co oder als Energie-Notreserve für die gelegentlich langen Überstunden im Büro gute Dienste. Aber auch, wer sich darüber ärgert, dass ihm Mitbewohner in einer WG ständig das Bier austrinken, kann hier mit einem Mini Kühlschrank im eigenen Zimmer vielleicht schnell und effektiv Abhilfe schaffen. Darüber hinaus wird er vielfach auch beim Campen oder in den Wohnwagen eingebaut zum Einsatz gebracht. Hierbei ist neben des relativ geringen Gewichts und der Platzersparnis auch der im Vergleich zu größeren Geräten relativ geringen Stromverbrauch wichtig – auf diese Weise wird beispielsweise die interne Stromversorgung des Autos nicht vor unlösbare Probleme gestellt. Denn neben dem großen Platzbedarf zur Unterbringung eines Kühlschranks im Auto muss natürlich auch eine Stromquelle zur Verfügung stellen, die das Gerät mit der notwendigen elektrischen Leistung versorgen kann.

Aber auch fürs Jugendzimmer, für das Gartenhaus, den Hobbykeller, den Proberaum oder vielleicht sogar das eigene Home-Recording-Studio kann ein solcher kleiner Kühlschrank eine ideale Quelle für kaltgestellte Leckerbissen bzw. Getränke sein. So machen die Pausen von der jeweiligen Beschäftigung gleich noch ein wenig mehr Spaß und eingeladene Gäste können vorzüglich bewertet werden. Aber natürlich können Mini-Kühlschränke auch immer dann als preisgünstige Ergänzungsmöglichkeit zum Einsatz kommen, wenn der Hauptkühlschrank über die Jahre ein wenig zu klein geworden ist. Hierbei ist natürlich vorausgesetzt, dass sich im Inneren des Hauses bzw. der Wohnung noch genügend Stellplatz zur Aufstellung eines solchen zusätzlichen Geräts anbietet. Wer hingegen mehr Kühlraum benötigt und nur einen beschränkten Stellplatz im Inneren seiner Wohnung oder seines Hauses nutzen kann, der sollte hingegen vielleicht lieber gleich über den Kauf eines neuen größeren Kühlschranks nachdenken. Dies gilt insbesondere dann, wenn es sich vielleicht um ein älteres Modell handelt – hier kann ein neuer Kühlschrank trotz größerem Stauraums unter Umständen vielleicht sogar mit einem geringeren Gesamtenergieverbrauch punkten. Wer dabei auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich bei der Abwägung an der elektrischen Leistung des jeweiligen Modells orientieren, die sich oftmals neben weiteren technischen Informationen z.B. Datenblättern im Internet entnehmen lässt. Hierbei ist der Hersteller selbst meist die zuverlässigste Informationsquelle. Aber auch größere Händler bieten oftmals weitere Informationen zu den von ihnen verkauften Geräten an.

Mini-Kühlschränke mit Gefrierfach: Eisig auch in der Miniaturausgabe

Entgegen der Erwartung vieler Verbraucher bieten Mini-Kühlschränke zum Teil auch erweiterte Kühlmöglichkeiten unterhalb von 0° C an. Bei diesem wirkt sich die Energieersparnis natürlich besonders deutlich aus, da der Energieverbrauch pro gekühltem Volumen bei gegebener Umgebungs-Raumtemperatur umso größer ist, desto tiefer die Temperatur im Innerraum ist. Besonders praktisch ist ein kleines integriertes Eis- bzw. Gefrierfach : In diesem lassen sich (je nach Größe) etwa auch Tiefkühlgerichte oder Speiseeis für die kleine Sommerparty mit Freunden im Gartenhaus unterbringen. Hierbei sollte man sich natürlich im Vorfeld einige Gedanken machen, wie groß das Eisfach sein muss, um die gewünschte Funktion vollends erfüllen zu können. Aber auch am Arbeitsplatz kann ein solches Gerät sehr nützlich sein: In Verbindung z.B. mit einer Mikrowelle lassen sich so vielfach selbst in der Mittagspause oder während stressiger Überstunden schnell Fertiggerichte zubereiten, um den aufkommenden Hunger schnell und effizient zu vertreiben. So kann es nach relativ kurzer Zeit und gestärkt wieder an die Arbeit gehen.

Ein Mini Kühlschrank lässt sich also oftmals auch da nutzen, wo ein größerer Kühlschrank aus verschiedenen Gründen fehl am Platze wäre – und steht in punkto Kühlleistung größeren Geräten nicht einmal unbedingt nach. Eine weitere Einsatzmöglichkeit für Heimkino-Enthusiasten ist das Kaltstellen von Getränken direkt vor Ort. So muss die heimische Filmvorführung nicht verlassen oder pausiert werden, um für kühlen Getränkenachschub zu sorgen.

Aber auch für kleinere Haushalte oder Zweitwohnungen kann die Anschaffung eines Minikühlschranks sinnvoll sein. Gerade allein lebende Singles oder Studenten können so oftmals von den charakteristischen geringen Energiekosten und dem geringen Platzbedarf profitieren. Der relativ kleine Stauraum ist dabei bei Ein-Personen-Haushalten nicht unbedingt ein ausschlaggebendes Negativkriterium. So eignet er sich ideal für Personen, die berufsmäßig oder in der Freizeit viel reisen, um die wichtigsten Lebensmittel für den ersten Hunger nach der Rückkehr unterzubringen, ohne zuviel Strom zu verbrauchen.

Vor- und Nachteile

Ein offensichtlicher Vorteil des Mini Kühlschrank ist seine geringe Größe. Dieser Vorteil ist aber natürlich andererseits auch ein Nachteil: Ein Festmahl für mehrere Personen wird man in diesen Geräten nicht unterbringen können. Darüber hinaus zeichnen sich die Geräte natürlich auch durch einen relativ geringen Stromverbrauch aus, da sie viel weniger Volumen kalthalten müssen als ihre großen Verwandten. Somit sind die geringeren Energiekosten eine ganz natürliche Folge der kleineren Größe des Kühlschranks.

Einige Hersteller geben dabei den typischen Jahresverbrauch des Kühlschranks in Kilowattstunden bereits in der Beschreibung des jeweligen Gerätes an. Damit lassen sich die jährlich zu erwarteten Energiekosten bereits gut abschätzen, indem man z.B. mithilfe eines Taschenrechners den jährlichen Energieverbrauch in Kilowattstunden mit dem Kilowattstundenpreis des eigenen Stromanbieters multipliziert. Dabei sind natürlich für eine genauere Abrechnung individuelle Besonderheiten wie z.B. ein unterschiedlicher Tag- und Nachtpreis zu berücksichtigen – meist ist diese Unterscheidung wenigstens für eine grobe Abschätzung der Kosten aber gar nicht notwendig. So kann man vermeiden, dass ein sehr günstig angebotener Mini-Kühlschrank mit schlechter Energieeffizienzeinstufung im Dauerbetrieb überraschend zur Kostenfalle wird.

Vorteile

  • meist geringerer (absoluter) Energieverbrauch als größere Kühlschrank-Modelle
  • geringer Platzbedarf
  • günstiger Preis

 

Nachteile

  • weniger Stauraum als größerer Kühlschrank
  • je nach Kühltechnik unter Umständen geringere Effizienz als größere Geräte

 

Wie funktioniert ein Mini Kühlschrank?

Wie jeder Kühlschrank erzeugt auch eine Mini Kühlschrank während des Betriebs summa summarum Wärme. Allerdings wird diese zusammen mit einem Teil der Wärme im Innenraum auf die Außenseite des Kühlschranks transportiert, um im Inneren die Temperatur effektiv abzusenken. Zu diesem Grundprinzip gibt es verschiedene technologische Realisierungsmöglichkeiten. Während einige eher reiner akademischer Natur sind, haben sich mittlerweile bei den Mini-Kühlschränken u.a. die folgenden auch in der Praxis bewährt:

Mini-Kühlschränke arbeiten meistens mit einem Kompressor, um die Verringerung der Umgebungstemperatur technisch zu realisieren. Dabei entwickelt letzterer in der Regel schon ein wahrnehmbares Arbeitsgeräusch. Wer es besonders leise mag und nur ein selbst für diese Geräte relativ kleines Volumen kühlen möchte, der kann es auch mit einem mit einem sogenannten Peltier-Element arbeitenden Kühlschrank versuchen. Solche besonders zugeschnittenen Kühleinheiten werden beispielsweise auch zum Temperieren von Weinflaschen und anderen sehr speziellen Einsatzzwecken angeboten. Diese im Vergleich zu anderen Techniken meist relativ teuren Geräte arbeiten mit dem physikalischen Peltier-Effekt, um die Temperatur im Inneren des Geräts zu verringern. Hier wird kein Kühlmittel durch das Gerät gepumpt, so dass das damit zusammenhängende typische Brummen erst gar nicht entsteht. Andere Geräte wiederum nutzen einen Absorber. Solche Geräte eignen sich besonders für Anwendungszwecke, bei denen es eher auf eine geringe Lautstärke (z.B. Tonstudio im Nebenraum, Heimkino) und ein gleichzeitig gutes Preis-Leistungsverhältnis ankommt. Falls die Lautstärke besonders wichtig ist, sollte man dabei desweiteren natürlich immer darauf achten, dass man das Gerät im Notfall möglichst einfach und unkompliziert zurückgeben kann.

Fazit: Ob als Kühlschrank-Alternative für kleine Haushalte, als Getränkekühlung für den Hobbykeller oder als Zweitgerät: Ein Mini-Kühlschrank lässt sich als Quelle für Speise oder Getränke oftmals kreativ auch dann noch unterbringen, wenn der Platz relativ knapp ist. Dabei sollte man am besten im Voraus überlegen, welche der zahlreichen Varianten man benötigt. Zudem sind die Geräte sowohl bei den Energiekosten als auch bei der Anschaffung in der Regel freundlicher als ihre größeren Verwandten. Dies macht sie für ein ganzes Spektrum von Einsatzzwecken interessant – ob daheim, im Vereinsheim oder im Büro.